VW XL Sport: Das maximal Kleine

Die Volkswagen Studie XL Sport
Die Volkswagen Studie XL Sport Fotos: Hersteller

Als neuestes Modell hat Volkswagen auf dem Pariser Automobilsalon den XL Sport dabei. Die Sportwagen-Studie wird vom stärksten Zweizylinder der Welt angetrieben.

200 PS aus dem V2-Motor der Ducati 1199 Superleggera bringen die aus Carbon und Magnesium gefertigte Hightech-Fahrmaschine auf 270 km/h Höchstgeschwindigkeit. „Der Volkswagen XL Sport steht für Innovationskraft und Leidenschaft der Marke ebenso wie für die technische Kompetenz und den Erfolg des gesamten Konzerns“, heißt es bei den Niedersachsen. Die stolz verkündeten, dass sie inzwischen 200 Millionen Fahrzeuge hergestellt haben.

Und beinahe rein zufällig war der XL Sport das Jubiläumsmodell…

Der Motor mit angehängtem 7-Gang-DSG schiebt den Sportwagen in 5,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und dreht bis 11.000 Touren. Spezielle Air Curtains, Radhausentlüftungen, ein optimierter Unterboden, ein auftriebsreduzierender Diffusor und in die Heckklappe integrierte adaptive Abwärmeöffnungen sorgen für eine sehr gute Aerodynamik.

Mit einer Länge von 4.291 mm, einer Breite von 1.847 mm und einer Höhe von 1.152 mm ist die Studie etwas länger und breiter als der XL1. Durch die veränderten Proportionen, den breiteren Radstand (2.424 mm), die deutlich breiteren Kotflügel und die größeren Räder, liegt das Fahrzeug breiter, flacher und souveräner auf der Straße.

Die Flügeltüren, die gleichbreite Heck- und Frontpartie sowie der ausfahrbare Heckspoiler, der sich nahezu über die gesamte Breite erstreckt, formen den XL Sport zu einem klassischen Rennwagen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s