Schlagwort-Archive: Peugeot

Der neue Peugeot 5008 im Film

img_20170302_093920
Der neue Peugeot 5008 – jetzt SUV statt Van. Foto: R. Huber

Weil ein Film mehr sagt als 1000 Worte, heute über diesen Link mal ein kleines Youtube-Video aus eigener Produktion zur Vorstellung des Peugeot 5008.

Der Wagen kommt im Frühsommer, er wird ab gut 24 000 Euro angeboten, die Basis ist keine Mogelpackung, sondern bereits ordentlich ausgestattet. Der 1,2-Liter-Dreizylinder-Basismotor macht schon ordentlich Laune.

img_20170302_093944
Der neue Peugeot 5008 – jetzt SUV statt Van. Foto: R. Huber

Platzangebot und Technik sind wirklich beeindruckend, auch wenn Peugeot bei den optionalen (800 Euro), herausnehm- und nachrüstbaren Plätzen sechs und sieben den Mund schon ganz schön voll nimmt: Für ausgewachsene Menschen sind sie doch arg eng und schlecht zugänglich – vor allem beim Aussteigen klemmt’s.

Das Fahrwerk haben die Franzosen sauber hingekriegt, die Optik innen wie außen ist Geschmackssache – innen geht es ein wenig üppig-wulstig zu, außen macht der 5008 schon sehr stark auf Kante. Wie gesagt: Geschmackssache!

Advertisements

Der Peugeot 108 wird fescher und sicherer

Peugeot 108

Der neue Peugeot 108 ist ja ein sympathischer Typ. Und jetzt wird er noch ein bisschen smarter: Die Franzosen haben ihren Kleinsten bereits weniger als ein Jahr nach seinem Start ein wenig aufgepeppt.

Der superkompakte Flitzer präsentiert sich ab sofort mit erweiterten Optionen für Design und Sicherheit. „Die gesamte Baureihe ist darüber hinaus nunmehr Euro 6-konform, im Angebot gestrafft und teilweise nochmals günstiger“, heißt es bei Peugeot.

Mit einem aus zwei neuen Systemen bestehenden Ausstattungspaket wird die aktive Sicherheit im 108 verbessert. Active City Brake erfasst vorausfahrende Fahrzeuge und Hindernisse und warnt den Fahrer optisch und akustisch bei einem drohenden Zusammenstoß. Soweit erforderlich leitet der Assistent zudem eine automatische Bremsung bis zum Stillstand ein. Der Spurhalteassistent als zweiter Bestandteil warnt im Falle eines drohenden Abkommens von der Spur oder Fahrbahn.

Neben zwei neuen Innendekoren erweitern sich die Möglichkeiten, den 108 in Bicolor-Optik zu bestellen, um fünf neue Farbkombinationen. Sämtliche dieser spezifischen DUAL-Designs – etwa eine Außenlackierung in Smalt Blau mit einem Dach in Gallium Grau – sind nun auch für die fünftürige Karosserievariante erhältlich und umfassen stets seitliche Zierstreifen in schwarz/grau.

Der 108 VTi 68 startet als Dreitürer unverändert bei 8890 Euro. Das komplette Modellangebot ist gestrafft und im Falle des mittleren Niveaus Active dank des jetzt optionalen Audiosystems um 650 Euro günstiger als bisher.

Augen auf bei der Partner-Wahl

Partner Tepee

Seit 2008 läuft und läuft der Peugot Partner. Jetzt kommt die Ablösung. Die schaut besser aus. Und hat nichts an praktischer Intelligenz eingebüßt.

Wie bisher gibt es die kompakten Lastesel als Kastenwagen und als eher familien- und freizeitorientierten Tepee. Mit zwei Benzinern und fünf Diesel-Versionen von 75 bis 120 PS, ein neuer Dreizylinder-Benziner mit 110 PS wird Anfang nächsten Jahres nachgereicht.

Reichlich Platz und viel Variabilität gehören zu den Basis-Stärken des Peugeot Partner. Der Neue hat nichts verlernt, transportiert bis zu sieben Personen auf (hinten herausnehmbaren) Einzelsitzen. Zwischen 675 und 3000 Liter Gepäckvolumen passen rein, die Heckscheibe ist extra zu öffnen.

Beim Kasten sorgen zwei Längen für Volumina zwischen 3,3 und 4,1 Kubikmeter. Natürlich gibt es jetzt auch optional oder serienmäßig ein paar Sicherheitsassistenten – und eine Anbindung des Smartphones an die Bord-Info-Zentrale mit Touchscreen.

208: Peugeot bringt ein Drei-Liter-Auto

Peugeot 208/2015

Viel zu aufwändig, viel zu teuer: Diese Argumente gegen Spritspartechnik zählen in Kürze nicht mehr. Denn der aufgefrischte Peugeot 208 bringt den Normverbrauch von 3 Litern ins normale Modellprogramm.

Zumindest in der Version 1.6 l BlueHDi 100 S & S, die es, gekoppelt an ein Fünfgang-Schaltgetriebe, auf nur 79 Gramm CO2 pro Kilometer und auf einen Kraftstoffverbrauch von nur 3,0 Liter auf 100 Kilometer bringt.

Die restlichen Diesel mit 75 bis 120 PS sind auch nicht gerade Schluckspechte, die Benziner leisten zwischen 68 und 208 PS. Wenn der neue Peugeot 208 nach seiner Premiere auf dem Genfer Salon im Juni anrollt, hüllt er sich in ein überarbeitetes Blechkleid und schicke Farben (s. Fotos!). Und natürlich bietet er moderne Assistenz- und Vernetzungssysteme wie ein richtig Großer.

 

Fünf verdiente Jubilare bei Peugeot

Peugeot 402
Peugeot 402. Fotos: Peugeot

Ein kleiner Ausflug in die Vergangenheit ist (fast) immer eine erfreuliche Angelegenheit – vor allem, wenn beim einen oder anderen Jubilar der „Weißt-du-noch-Effekt“ dazu kommt…

Gleich fünf wichtige Modelle aus der 125-jährigen Automobilgeschichte von Peugeot feiern 2015 einen runden Geburtstag. Das „Musée de l’Aventure Peugeot“ im französischen Sochaux widmet ihnen deshalb die große Sonderschau „Joyeux Anniversaires“ („Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag“). Sie wird am 8. Februar eröffnet und dauert bis zum 8. April 2015.

Neben den Geburtstagskindern zeigt das Museum auch bislang unveröffentlichtes Foto- und Videomaterial zu den einzelnen Modellen. Gefeiert werden:

80 Jahre Peugeot 402
60 Jahre Peugeot 403
50 Jahre Peugeot 204
40 Jahre Peugeot 604
30 Jahre Peugeot 309

Herzlichen Glückwunsch!

 

Einstiegsmodell fällt weg: Peugeot RCZ ab 34 950 €

PEUGEOT RCZ GT Line
Der Peugeot RCZ GT Line. Fotos: Peugeot

 

Bisher kostete der Peugeot RCZ ab 29 200 Euro. So stand es jedenfalls beim Entstehen dieses Blogs noch auf der Homepage der Franzosen. Zu haben ist das Coupé jedoch erst ab 34 950 Euro. Was steckt dahinter?

Nun, zuerst mal grenzgeniales Marketing. Bei Peugeot wird nämlich so getan, als erfülle man mit dem Wegfall des Basismodells RCZ-Interessenten einen innigen Wunsch. O-Ton Pressemittteilung:

„Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem 199 kW (270 PS) starken Sondermodell RCZ R verleiht sie (die Löwenmarke, d. Red.) nun auch dem herkömmlichen RCZ eine noch athletischere Optik. Dieser ist fortan nur noch als RCZ GT-Line ab 34.950 Euro bestellbar. Kunden erhalten damit das rassige Äußere des RCZ R in Kombination mit noch mehr Komfortausstattung zu einem sehr attraktiven Preis-Leistungsverhältnis.“

Anders ausgedrückt: Das Einstiegsmodell hat sich entweder nicht so recht verkauft oder brachte nicht die nötige Rendite. Drum wird ein bisschen mehr reingepackt und das Ganze  um 5750 Euro mehr verkauft.

Zu haben ist der Peugeot RCZ GT-Line mit dem 1,6er Benziner mit 200 PS und mit dem 163 PS starken Diesel.

1421417072_PEUGEOT_RCZ_2014_038

Hingucker mit Peugeot 108

1414743135_5_Peugeot108_styleranking_Shooting
Eine Frau mit Peugeot 108. Foto: Peugeot

Zugegeben: Die Kombination schöner Frauen mit Autos ist nicht wirklich neu – eher das Gegenteil. Aber sie zieht immer noch. Auch mit einem Peugeot 108…

Die Franzosen haben ein feines Shooting gemacht, um ihren Kleinsten gepflegt in Szene zu setzen. Weil, so O-Ton Peugeot: „Der Peugeot 108 vermag wie kaum ein anderes Fahrzeug in seinem Segment, sich dem individuellen Lifestyle seines Besitzers anzupassen.“

Gut, das lassen wir jetzt einfach mal so stehen. Und wenden uns lieber erfreut der Tatsache zu, dass die zwei Fotos, die Peugeot herausgerückt hat, wirklich sehr schön anzuschauen sind.

Und der Vollständigkeit halber muss natürlich noch hinzugefügt werden, dass sie – also die Fotos – das Ergebnis einer Koperation zwischen Peugeot Deutschland und dem Online-Modemagazin styleranking sind.

So, jetzt wird aber geguckt!

1414743216_11_Peugeot108_styleranking_Shooting_Teaser
Zwei Frauen mit Peugeot 108. Foto: Peugeot

208 GTi 30th – Peugeots kleiner Wilder

ampnet_photo_20141029_089153
Foto: Peugeot

Er ist jung, er ist wild, er ist ein Charaktertyp – und er ist käuflich: Peugeot öffnet ab sofort die Orderbücher für den 208 GTi 30th.

Das von Peugeot Sport zum 30. Geburtstag des legendären Vorgängers, des 205 GTI, technisch und optisch aufgemaschelte Sondermodell ist jetzt ab 27.590 Euro bestellbar.Die Leistung des Motors stieg um 8 PS auf 208 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 300 Nm.

Optisch zeigt das Geburtstagsmodell seine Ausnahmestellung durch eine um zehn Millimeter tiefergelegte und um sechs Millimeter verbreiterte Karosserie. Die Straßenlage wurde mittels modifizierter Stoßdämpfer und einer speziellen Einstellung des ESP optimiert. Das sonst dem RCZ R vorbehaltene Torsendifferenzial sorgt für gute Traktion.

Der „kleine Wilde“  wird durch mattschwarze statt chromglänzender Elemente, etwa an Außenspiegeln und Radhausverkleidungen aufgewertet. Eine spezielle Lackierung sorgt für den optischen Aha-Effekt.

Und die zwei wichtigsten Daten: 6,5 Sekunden, 230 km/h. Noch Fragen?

Mit Luft-Antrieb zum Zwei-Liter-Auto

1410248954_208HybridAir2L_1408STYP001
208 Hybrid Air 2L. Foto: Hersteller

208 HYbrid Air 2L heißt eine Studie von Peugeot, die auf dem Pariser Auomobilsalon enthüllt wird. Sie fährt – auch – mit Luft.

Der Antrieb des 208 HYbrid Air 2L umfasst einen Energiespeicher, der Druckluft enthält und im Mitteltunnel verbaut ist. Einen Niederdruckspeicher auf Höhe des Hinterachs-Querträgers, der als Ausgleichsbehälter dient. Und eine Hydraulikeinheit aus einem Motor und einer Pumpe, die im Motorraum am Getriebe montiert ist.Drei Fahrmodi stehen zur Verfünung, je nach Bedingungen wird die effizienteste ausgewählt: Luftbetrieb (mit null Emissionen), Benzinbetrieb und Mischbetrieb.

Aufgeladen wird der Druckluftspeicher im Schubbetrieb, beim Bremsen oder Gaswegnehmen. Oder durch den Verbrennungsmotor, einen Dreizylinder-Benziner. Beide Methoden brauchen nur zehn Sekunden zur vollständigen Aufladung des Speichers. Wie weit der Air dann mit dieser komprimierten Luft kommt, hat Peugeot noch nicht verraten.

1410248954_208HybridAir2L_1408STYP002
208 Hybrid Air 2L. Foto: Hersteller