Schlagwort-Archive: Leon ST

Keine X-Treme beim X-Perience

X-Perience2
Seat Leon X-Perience. Foto: R. Huber

Ein bisschen höher, ein bisschen Offroad-Zierrat, Allradantrieb und viel Platz: Der neue Seat Leon X-Perience ist ein klassischer Untersatz fürs Freizeit-Equipment.

Beim ersten Kennenlernen des geräumigen Allrad-Softroader-Kombis bewies der X-Perience, dass 27 Millim eter mehr Bodenfreiheit auf nicht so arg gepflegten Feldwegen schon den Unterschied zwischen Durchkommen und  Hängenbleiben ausmachen können. Er kann ein bisschen mehr als man ihm eigentlich zutraut. Das ist absolut positiv gemeint.

X-Perience
Seat Leon X-Perience. Foto: R. Huber

Zu haben ist er mit dem 1,6-Liter-TDI mit 110 PS, der 4,7 Liter schlucken soll und 28.750 Euro kostet.  Dazu gibt es zwei Zweiliter-TDI mit 150 PS (29.740 Euro, 4,9 Liter) und 184 PS (33.060 Euro, 4,9 Liter) und einen 1,8-Liter-TSI mit 180 PS. Der kostet mindestens 30.140 Euro und schluckt laut Norm 6,5 Liter.

X-Perience3
Seat Leon X-Perience. Foto: R. Huber

Das Zubehör-Programm mit allerlei Verstau- und Transporthelfern empfiehlt den schicken Soft-Kraxler dann endgültig für die Rubrik Transport-Talent.

Seat Leon X-Perience – der sanfte Kraxler

XPERIENCE DINAMIC GREY 11

„Die Leon-Familie ist fast komplett“, sagt Seat-Kommunikator Dominik Hoberg. Jüngster Zugang beim 2012 gestarteten schönen Spanier mit deutschen Technik-Wurzeln ist der X-Perience.

Der ist einfach ein bisschen höher (27 Millimeter mehr Bodenfreiheit als der „normale“ ST), hat ein paar optische Modifikationen an den Stoßfängern und kommt zunächst grundsätzlich mit Allradantrieb nach Deutschland.

Starttermin: 18. Oktober. Startpreis, so der neue Deutschland-Geschäftsführer Bernhard Bauer: 28.750 Euro, dafür gibt es den 1.6-Liter-TDI mit 110 PS.

Ansonsten im Angebot: Ein 1.8-TSI mit 180 PS (30.140 €) und zwei Zweiliter-TDI mit 150 (29.740 €) und 184 PS (33.060 €). Eine Version mit Frontantrieb wird nachgereicht.

Der Leon X-Perience ist ein schickes Allzweck-Auto, das dank der Haldex-Kupplung auch für den gemäßigten Schotter- und Offroad-Einsatz taugt. Und es ist ein weiteres Mosaiksteinchen beim Aufbau einer treuen Leon-Klientel, die den Wagen in allen Varianten zum „zweiten starken Standbein“ Seats neben dem Ibiza gemacht hat. Der X-Perience steht, so Dominik Hoberg bei der Präsentation in Sitges bei Barcelona, „für einen herausfordernden jugendlichen Abenteuergeist“.

Wenn das so ist, muss er eigentlich ein Erfolg werden.
Text: R. Huber, Fotos: Seat