Schlagwort-Archive: Stuttgart

Deutsch-chinesisches Design: Der G-Code

14C1293_053 lr
SUC lass nach: Die neue Mercedes-Designstudie G-Code. Alle Fotos: Mercedes

Bei der Eröffnung des neuen Entwicklungszentrums in Peking stellte Mercedes-Benz die Studie G-Code in den Mittelpunkt.

Das „innovative und vielseitige Sports Utility Coupé (SUC) für Stadt und Land“ soll zeigen, wie emotional so ein Fahrzeug sein kann „und welche Entwicklungsmöglichkeiten die Mercedes-Benz Designphilosophie bietet“.
Hintergrund: Das neue Entwicklungszentrum der Marke mit dem Stern beinhaltet auch ein komplettes Designstudio. Hier werden verstärkt unter der Federführung des Sindelfinger Hauptstudios Design-Modelle und Mobilitätskonzepte entstehen, „die lokale Kulturen und Strömungen aufnehmen und in den Fokus stellen“.
Das Konzeptfahrzeug G-Code ist ein Paradebeispiel dieser Strategie: Es interpretiert, und das klingt jetzt echt gut,  „die aktuelle Formensprache der sinnlichen Klarheit aus Sicht der Mercedes-Benz Advanced Designer in Peking und Sindelfingen“. So etwas wie modernen Luxus in kompaktem Format.
Damit passt der G-Code laut Mercedes auch perfekt zum heutigen Designverständnis in China. „Der G-Code ist sowohl schön als auch intelligent und interpretiert dabei unsere Mercedes-typische Coupé-Formensprache“, so Gorden Wagener, Designchef der Daimler AG.
Eine coupéhafte Seitenlinie, ein dynamisch fließendes Greenhouse und extrem sportliche Proportionen fallen sofort ins Auge. Zudem prädestinieren kompakte Abmessungen, umfangreiche Assistenz- und Kamerasysteme sowie der variable Plug-in-Hybridantrieb mit hoher elektrischer Reichweite das SUC für den Verkehr in den asiatischen Mega Cities.
14C1293_062 lr 14C1293_057 lr 14C1293_051 lr

Reanimierte Schätze als Kalendergirls

1080097_2163774_1024_730_14C999_02
Mercedes-Benz Classic Kalender 2015: das Januarmotiv 540 K. Foto: Mercedes

Der Mercedes-Benz Classic Kalender 2015 steht unter dem Motto „Back to the future!“ Er zeigt zwölf Restaurierungsprojekte. Aber was für welche.

Eine der Seiten ist der Reanimation des 540 K Stromlinienwagens gewidmet. Diese war eine der aufwendigsten Restaurierungen von Mercedes-Benz Classic. Das Unikat – ein zukunftsweisendes Fahrzeug aus dem Jahre 1938, das ein Musterbeispiel an Effizienz ist – gibt es nun auch als Sondermodell  im Maßstab 1:43 zu kaufen.
Beides ist erhältlich im Shop des Mercedes-Benz Museums: Der Wandkalender für 29,90, das Sondermodell für 64,90 Euro. Und: Vom 16. Dezember 2014 bis 15. Februar 2015 steht der original-restaurierte Stromlinienwagen im Museum.
1080099_2163773_1024_730_14C999_02
Mercedes-Benz Classic Kalender 2015: Das Julimotiv C 111. Foto: Mercedes

Die auf den Kalenderseiten in Szene gesetzten zwölf Automobile haben eines gemeinsam: Spezialisten von Mercedes-Benz Classic haben sie zu neuem Leben erweckt. Bei den zwölf restaurierten Fahrzeugen steht der Originalitätsgedanke an erster Stelle. Das Spektrum reicht von historischen Rennfahrzeugen wie dem Grand-Prix-Rennwagen von 1914 über den zukunftsweisenden Stromlinienwagen 540 K bis hin zu einzigartigen Testfahrzeugen und Rekordwagen wie dem C 111.