Schlagwort-Archive: Wohnmobil

Seitenwind-Assi fürs Wohnmobil

????????????????????????????????????????????????????????????????????????

In Campingbussen auf Basis des Mercedes Sprinter-Kastenwagens gibt es bereits eine Menge elektronischer Helfer. Jetzt kommt die nächste Stufe: Assis für individuelle Aufbauten.

Als erster Aufbauhersteller bietet der renommierte Reisemobilspe­zialist Hymer den teilintegrierten Hymer ML-T ab Januar 2015 serienmäßig mit dem Seitenwind-Assistenten an. Teilintegrierte Reisemobile sind mit einem Marktanteil von 36,4 Prozent in Deutsch­land die Nummer eins unter den Freizeitfahrzeugen mit eigenem Aufbau. Der Fach­begriff „Teilintegrierte“ bezeichnet eine Bauweise, bei der eine schlanke Kunststoff­haube das Original-Fahrerhaus des Mercedes-Benz Sprinter mit dem Reisemobil­aufbau verbindet und das Cockpit in den Wohnraum mit einbezogen ist.

Reisemobile reagieren auf Seitenwind konzeptbedingt sensibler als Pkw, denn die Seitenwand bietet dem Wind eine größere Angriffsfläche. Um Sicherheit und Kom­fort weiter zu erhöhen, gibt es den serienmäßigen Seitenwind-Assistenten des Sprinter nun erstmals auch für ein Reisemobil – den Hymer ML-T.

Der Seitenwind-Assistent wird ab einer Geschwindigkeit von 80 km/h automatisch aktiviert und nutzt die Sensoren des serienmäßigen ESP. Das System erkennt die Kräfte, die durch Seitenwindböen auf das Fahrzeug ein­wirken, und bremst daraufhin gezielt einzelne Räder ab. Das Bremsmoment wirkt der Seitenwindstörung entgegen und der Fahrer wird erheblich entlastet.

Wegen der vielen Längen-, Höhen- und Gewichtsvarianten des Sprinter wird der Seitenwind-Assistent auf jedes einzelne Baumuster inklusive bestimmter Reise­mobile individuell abgestimmt.

????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Flexible Freiheit für vier im Peugeot Expert Patagonia Westfalia

Flexible Freiheit  für vier im Peugeot Expert Patagonia Westfalia

Pünktlich zur Reisesaison stellt Peugeot ein neues Freizeitmobil vor. Bei der Konzeption des Expert Patagonia hat die Löwenmarke erstmals mit dem Branchenspezialisten Westfalia zusammengearbeitet. Ergebnis ist ein bis ins Detail durchdachtes Fahrzeug, das hohen Nutzwert auf Reisen geschickt mit Alltagstauglichkeit verbindet.

Der Expert Patagonia Westfalia baut auf dem Expert Tepee Active auf, womit er sich bewusst kompakt darstellt, mit einer Höhe von 1,99 Metern auch in Tiefgaragen passt und enge Altstädte nicht scheut. Der Verzicht auf eine Nasszelle ermöglicht ein großzügiges Raumangebot im Wohnbereich und macht das Fahrzeug auch außerhalb der Reisesaison zu einem vollwertigen Begleiter, der sich im Alltag für die Fahrt zum Büro, Kindergarten oder Baumarkt empfiehlt. Zielgruppe sind entsprechend nicht nur Campingfreunde, sondern auch all jene, die etwa aktive Städtereisen unternehmen oder Sportgerät transportieren und dabei nur ein Fahrzeug nutzen wollen.

Das Freizeitmobil bietet vier Einzelsitze in der Normalkonfiguration, wobei hohe Variabilität Programm ist: Im Fond bleibt sogar genügend Raum für zwei Fahrräder. Bei Bedarf können optional zwei weitere Sitze installiert werden. Vier Schlafmöglichkeiten, davon je zwei im Heck des Fahrzeugs und im Westfalia-typischen, jahrzehntelang bewährten Aufstelldach, ermöglichen spontanes Übernachten. An der integrierten Küchenzeile mit Gasherd, Kühl- und Gefrierschrank, Spüle und großzügigem Stauraum lässt sich im Handumdrehen ein kleines Menü zaubern und am Esstisch genießen, und natürlich sorgen LED-Lichtpaket, drehbare Vordersitze sowie Klimaanlage und auch eine Standheizung dabei für Wohlfühlatmosphäre.

Angetrieben wird der Expert Patagonia Westfalia von einem 2,0 l HDi-Motor, der mit 94 kW (128 PS) Leistung und Sechsganggetriebe munter und sparsam zu Werke geht. Noch mehr Kraft und Komfort bietet das Topmodell mit 120 kW (163 PS) und Automatikgetriebe. Die Preise beginnen bei 49.990 bzw. 53.390 Euro für das Komplettangebot inklusive Bettkonzept, Aufstelldach, Einbaugeräten, Wassertanks und vielen weiteren Details von CD-Radio über Licht-, Regen- und Parksensoren bis Tempomat und Alurädern.